Beruf & Studium im Einklang.




Duales Studium Biologie

Junge Menschen, die kurz vor dem Abitur stehen und ein besonderes Faible für naturwissenschaftliche Themen haben, liebäugeln zuweilen mit einer Berufstätigkeit im biologischen Bereich. Dabei müssen sie zunächst einmal eine Grundsatzentscheidung fällen und festlegen, ob sie eine Berufsausbildung in Angriff nehmen oder an eine Hochschule wechseln, um dort Biologie mit dem Ziel Bachelor und gegebenenfalls später auch Master zu studieren. Nicht selten beschleicht Abiturienten dabei das Gefühl, dass sie etwas verpassen, wenn sie sich für eine Variante entscheiden. Beides hat seine Vorzüge, weshalb sich viele junge Erwachsene schwertun, die richtigen Weichen zu stellen. Das duale Studium Biologie schafft hier Abhilfe und sorgt dafür, dass man auf nichts verzichten muss und beides gleichzeitig haben kann. Ausbildung und Studium können folglich parallel betrieben werden, was für einen rundum gelungenen Start ins Berufsleben sorgt.

All diejenigen, die Gefallen an dem Gedanken finden, ein duales Studium Biologie zu absolvieren, sollten die Sache vorab kritisch betrachten und sich der großen Herausforderungen bewusst sein, mit denen dieses Unterfangen einhergeht. Die so erreichbare Doppelqualifikation ist aber natürlich ohne Frage äußerst verlockend und erklärt die hohe Nachfrage nach dem dualen Studium Biologie. Es lohnt sich also, sich eingehend zu informieren und mit Unternehmen und dualen Hochschulen in Verbindung zu setzen. Mitunter besteht auch die Möglichkeit, kostenloses Informationsmaterial unverbindlich anzufordern.

Das Studium Biologie

Viele Schüler haben großes Interesse an biologischen Themen und finden daher großen Gefallen am Biologieunterricht. All diejenigen, die in dieser Naturwissenschaft mehr als ein Schulfach sehen und Interesse an einer entsprechenden Berufslaufbahn haben, sollten das Studium der Biologie einmal genauer unter die Lupe nehmen. Die Biologie gilt als die Wissenschaft von den Lebewesen und deckt dabei ein breites Spektrum ab. So sind die folgenden Inhalte typischerweise Gegenstand eines entsprechenden akademischen Studiums:

  • Mathematik
  • Chemie
  • Physik
  • Zoologie
  • Botanik
  • Genetik
  • Physiologie
  • Zellbiologie

Während das Bachelorstudium vor allem die naturwissenschaftlichen Grundlagen der Biologie abdeckt, widmet sich das postgraduale Aufbaustudium mit dem Ziel Master der Vermittlung echten Expertenwissens. Im Zuge dessen kann man eine Spezialisierung wählen und sich beispielsweise auch auf interdisziplinäre Teilbereiche konzentrieren, wie zum Beispiel:

  • Biotechnologie
  • Biomechanik
  • Biochemie
  • Bionik

Das duale Studium Biologie

Die Inhalte betreffend weist das duale Studium Biologie keine großen Unterschiede auf, schließlich führt es ebenso wie ein klassisches Biologiestudium zum Bachelor oder Master. Der wesentliche Unterschied besteht in dem besonderen Ablauf dualer Studiengänge, weil diese ausbildungsintegrierend stattfinden und dementsprechend eine spezielle Variante des berufsbegleitenden Studiums darstellen. Während beispielsweise im Falle eines Fernstudiums auf regelmäßige Präsenzen verzichtet wird und stattdessen intensive Selbstlernphasen angesagt sind, finden im dualen Studium regelmäßige Präsenzveranstaltungen statt. Bei einer Naturwissenschaft wie der Biologie erscheint dies besonders sinnvoll, schließlich geht es auf dem Weg zum Studienabschluss auch um praktische Kompetenzen. Die Arbeit im Labor kann so ebenso wie im klassischen Präsenzstudium abgeleistet werden und muss nicht gezwungenermaßen ausfallen, wie dies bei einem Fernstudium der Fall ist. Theorie und Praxis gehen im dualen Studium Biologie folglich Hand in Hand, was auch der Tatsache geschuldet ist, dass ein duales Studium der Biologie auch eine einschlägige Berufsausbildung beinhaltet.

Voraussetzungen und Dauer des dualen Studiums Biologie

Um ein duales Studium Biologie aufnehmen zu können, muss man belastbar, motiviert und fest entschlossen sein. Ein gewisses Organisationsgeschick sowie Interesse an der Biologie schaden ebenfalls nicht und schaffen eine solide Grundlage. Formal ist das (Fach-)Abitur erforderlich, während zugleich ein Ausbildungsvertrag mit einem Unternehmen verlangt wird. Folglich müssen Interessenten an einem dualen Studium einen Ausbildungsbetrieb von sich überzeugen, der ein duales Studium unterstützt und mit der betreffenden Hochschule kooperiert.

Es stellt sich auch immer wieder die Frage, wie lange ein duales Studium der Biologie dauert. Das Fach erweist sich oftmals als sehr anspruchsvoll und auch das Erlernen eines Berufs kann sich als zeitintensiv erweisen. Bei einem dualen Studium findet beides gleichzeitig statt, so dass man auf den ersten Blick von einer deutlich höheren Dauer ausgehen muss. In der Praxis nimmt ein duales Studium der Biologie jedoch nur drei bis vier Jahre in Anspruch. Folglich kann man innerhalb kürzester Zeit beide Abschlüsse parallel erwerben und maßgeblich davon profitieren, dass sich die Ausbildung und das Studium optimal ergänzen.

Ausbildungsmöglichkeiten im Bereich Biologie

Wenn es um ein duales Studium auf dem Gebiet der Biologie geht, sollte man nicht nur dem Studium Aufmerksamkeit schenken, sondern auch dem Ausbildungsbereich. So taucht unter anderem die Frage auf, welcher Ausbildungsberuf überhaupt zu einem dualen Biologiestudium passt. Grundsätzlich kommt dies natürlich immer auf die Anforderungen des betreffenden Ausbildungsbetriebes an, doch in der Regel sind die folgenden Ausbildungen interessante Optionen für ein duales Biologiestudium:

  • Biologielaborant/in
  • Fachkraft für Lebensmitteltechnik
  • Biologisch-technische/r Assistent/in
  • Milchtechnologe/-technologin

Karrierechancen durch das duale Studium Biologie

Ein einschlägiges Studium ist für eine naturwissenschaftliche Karriere absolut unverzichtbar. Gleichzeitig sind praktische Kompetenzen von großer Bedeutung, wenn es darum geht, in der Wirtschaft Fuß zu fassen. Das duale Studium Biologie wird beiden Ansprüchen gerecht und geht folglich mit rosigen Berufsaussichten einher. Entsprechend qualifizierte Biologen sind vielfach gefordert und finden unter anderem in den folgenden Bereichen interessante Beschäftigungsmöglichkeiten vor:

  • Labore
  • Umweltschutz
  • Forschung
  • Lebensmittelindustrie
  • Pharmaindustrie
  • Zoos
  • Botanische Gärten
  • Kosmetikindustrie
  • Gesundheitswesen

Je nach Qualifikation und Branche können sich die Tätigkeiten mehr oder weniger stark voneinander unterscheiden. Typische Aufgaben sind zum Beispiel Laboranalysen, die Forschung oder Produktentwicklung. Auch im Wissenschaftsjournalismus sowie Bildungssektor können sich Karrierechancen für studierte Biologen ergeben.

Die Verdienstmöglichkeiten nach dem Studium Biologie

Wer ein duales Studium Biologie in Angriff nimmt, muss sich in der Regel erst einmal keine Sorgen bezüglich der eigenen beruflichen Laufbahn machen, denn im Anschluss an die Ausbildung erfolgt in der Regel eine Übernahme durch den Ausbildungsbetrieb, der so seine Führungspositionen besetzt. Mindestens ebenso interessant sind die Verdienstmöglichkeiten, die hier existieren. Im Gegensatz zu anderen Studierenden erwirtschaften Teilnehmer eines dualen Studiums bereits während der wissenschaftlichen Ausbildung ein festes Einkommen, was auf die übliche Ausbildungsvergütung zurückzuführen ist. Auszubildende können im dualen Biologiestudium von etwa 6.000 Euro bis 18.000 Euro brutto im Jahr ausgehen. Für erfolgreiche Absolventen ist ein durchschnittliches Gehalt von 30.000 Euro bis 60.000 Euro brutto im Jahr eine gute Orientierungshilfe.