Beruf & Studium im Einklang.




Duales Studium Medizintechnik

Durch ein duales Studium Medizintechnik können junge Menschen den Start ins Arbeitsleben besonders spannend und vielversprechend bewerkstelligen. Zunächst sind hier die Vorteile dualer Studiengänge zu nennen, denn diese kommen ausbildungsintegrierend daher und führen somit parallel zu einer betrieblichen Ausbildung zu einem ersten akademischen Grad. Die Medizintechnik präsentiert sich in diesem Zusammenhang als besonders aussichtsreiches Fach, schließlich hat die moderne Technik längst im Gesundheitswesen Einzug gehalten und wird hier aller Voraussicht nach in den kommenden Jahren immer wieder für mehr oder weniger große Revolutionen in der Medizin sorgen. Wer ein duales Studium der Medizintechnik absolviert, rüstet sich für diese zukunftsorientierte Branche und kann gleichermaßen mit praktischem Know-How und wissenschaftlich fundiertem Wissen punkten.

Berufliche Perspektiven nach dem dualen Studium Medizintechnik

Wenn ein duales Studium der Medizintechnik in Betracht gezogen wird, stehen typischerweise die Karrierechancen, die aus einer entsprechenden Doppelqualifizierung resultieren, im Vordergrund und lassen den enormen Aufwand einer Ausbildung plus Studium in den Hintergrund rücken. Dass dies durchaus gerechtfertigt ist, zeigt die Tatsache, dass Absolventen eines dualen Studienganges auf dem Gebiet der Medizintechnik in den Genuss ausgezeichneter Beschäftigungsmöglichkeiten kommen. Insbesondere in den folgenden Bereichen sind entsprechende Fachkräfte sehr gefragt:

  • Kliniken
  • Hersteller von Medizintechnik
  • Forschungsinstitute

Der wesentliche Vorteil eines dualen Medizintechnik-Studiums besteht darin, dass es einerseits ein akademisches Studium ist und andererseits auch eine berufspraktische Ausbildung umfasst. Medizintechniker verfügen nach dem dualen Studium somit nicht nur über einen anerkannten Hochschulabschluss, sondern auch über eine gewisse Berufserfahrung. Praktische Kompetenzen, wissenschaftliches Know-How und ein noch recht junges Alter, so sehen für viele Arbeitgeber ideale Bewerber auf Führungspositionen aus. Wer ein duales Studium erfolgreich abgeschlossen hat, kann genau damit dienen und sieht somit einer rosigen Zukunft entgegen.

Das Gehalt nach dem Medizintechnik-Studium

Finanziell sieht es für studierte Medizintechniker ebenfalls gut aus, denn dank der im dualen Studium erlangten Doppelqualifikation können sie direkt nach der Ausbildung eine verantwortungsvolle Position bekleiden. Ein durchschnittliches Gehalt zwischen 24.000 Euro und 80.000 Euro brutto im Jahr ist so ohne weiteres möglich. Aber nicht erst nach Beendigung des dualen Studiums dürfen sich Absolventen der Medizintechnik über ansprechende Verdienstmöglichkeiten freuen. Bereits während des dualen Studiums erwirtschaften sie im Gegensatz zu Studierenden klassischer Präsenzstudiengänge ein festes Einkommen. Dieses kann sich beispielsweise zwischen 800 Euro und 1.300 Euro brutto im Monat bewegen.

Das duale Studium Medizintechnik

Das duale Studium Medizintechnik bietet attraktive Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten, so dass sich der anfänglich hohe Aufwand einer Ausbildung plus Studium absolut lohnt. Vielfach ist auch von einem ausbildungsintegrierenden Studium die Rede, weil der Studiengang fester Bestandteil des Ausbildungskonzeptes ist. Je nach Studienmodell finden die Studienphasen entweder in Block- oder Wochenmodell statt. Bei letzterer Variante sind einzelne Wochentage für Veranstaltungen an der Hochschule reserviert, während die restliche Zeit im Betrieb zu absolvieren ist. Beim Blockmodell wechseln sich dahingegen mehrwöchige Phasen im Betrieb und an der Hochschule ab. In beiden Fällen haben duale Studenten der Medizintechnik die Gelegenheit, sich auf wissenschaftlichem Niveau mit medizintechnischen Belangen zu befassen und zugleich die praktische Anwendung zu erleben. Am Ende haben sie dann einen Berufsabschluss sowie üblicherweise den international anerkannten, grundständigen und berufsqualifizierenden Bachelor in Medizintechnik in der Tasche. Zuweilen wird das duale Studium aber auch mit einem Traineeship kombiniert.

Inhalte im dualen Studium Medizintechnik

Junge Menschen, die mit einem dualen Studium Medizintechnik liebäugeln, sollten nicht nur auf die Karrierechancen und Verdienstmöglichkeiten schauen, sondern zunächst ihre Studienwahl ganz grundsätzlich hinterfragen. Aus diesem Grund ist es wichtig, sich eingehend mit der Medizintechnik im Allgemeinen und den jeweiligen Studieninhalten im Speziellen zu befassen. Auf dem Studienplan stehen hier für gewöhnlich die folgenden Inhalte:

  • Mathematik
  • Physik
  • Biologie
  • Chemie
  • Informatik
  • Medizin
  • Ingenieurwesen
  • Werkstofftechnik
  • Messtechnik
  • Medizin-Elektronik
  • Digitale Bildgebungsverfahren
  • Qualitätssicherung

Voraussetzungen für das duale Studium Medizintechnik

Das duale Studium Medizintechnik richtet sich an junge Menschen, die erste berufliche Erfahrungen sammeln und zugleich studieren möchten. Wer seine Zukunft im medizintechnischen Bereich sieht, wird so seine Erfüllung finden. Um diesen Plan in die Tat umsetzen zu können, müssen Interessenten jedoch die Voraussetzungen erfüllen. Das (Fach-)Abitur ist eine zwingende Voraussetzung, weshalb oftmals auch von Abiturienten-Ausbildungen die Rede ist. Darüber hinaus müssen angehende duale Studenten der Medizintechnik den Bewerbungsprozess des betreffenden Unternehmens bestehen. Dabei handelt es sich in der Regel um ein umfangreiches Auswahlverfahren.

Dauer des dualen Studiums Medizintechnik

In Zusammenhang mit einem dualen Studium der Medizintechnik stellt sich nicht selten auch die Frage nach der Dauer. Einerseits nimmt eine Ausbildung typischerweise drei Jahre in Anspruch, während die Regelstudienzeit für den Bachelor bei sechs Semestern liegt. Wird beides parallel betrieben, muss man wohl davon ausgehen, dass das Ganze dementsprechend länger dauert. Das duale Medizintechnik-Studium belehrt die Interessenten eines Besseren. Dieses dauert für gewöhnlich drei bis maximal vier Jahre und führt somit innerhalb kürzester Zeit zu einer vielversprechenden Doppelqualifikation.