Beruf & Studium im Einklang.




Hochschulen für ein duales Studium

Auf der Suche nach geeigneten Hochschulen für ein duales Studium müssen Interessenten immer wieder feststellen, dass es sich bei dualen Studiengängen um echte Raritäten handelt. Das allgemeine Studienangebot besteht fast ausschließlich aus klassischen Präsenzstudiengängen, die in Vollzeit absolviert werden und folglich keine Zeit für eine betriebliche Ausbildung lassen. Dementsprechend entsteht zuweilen der Eindruck, Abiturienten müssten sich zwischen einer betrieblichen Ausbildung und einem akademischen Studium entscheiden. Dem ist aber keineswegs zwingend so, denn das duale Studium ist durchaus eine Option. An der einen oder anderen Hochschule findet man auch duale Studiengänge, die in Zusammenarbeit mit entsprechenden Unternehmen angeboten werden.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Wege zu einem dualen Studium. Einerseits kann man sich auf die Suche nach einer Abiturienten-Ausbildung begeben und so zunächst die Ausbildungsangebote der Unternehmen sichten. Andererseits kann es auch eine Option sein, zunächst nach einer geeigneten Hochschule zu suchen und sich anschließend um einen Ausbildungsvertrag zu kümmern. Unabhängig davon, wie man es angeht, erscheint ein duales Studium stets als ideale Möglichkeit, neben einer betrieblichen Ausbildung einen akademischen Grad mit allgemeiner Anerkennung zu erlangen.

Die richtige Hochschule fürs duale Studium finden

Der Bedarf an dualen Studienplätzen scheint zu wachsen, was nicht zuletzt auf die zunehmende Akademisierung zurückzuführen ist. Wer die Gelegenheit nutzen möchte, Studium und Ausbildung unter einen Hut zu bringen, kann sich auf eigene Faust auf die Suche nach geeigneten Anbietern begeben. Dabei kommen vor allem öffentliche Hochschulen infrage, die neben klassischen Studiengängen auch duale Studiengänge im Angebot haben. Es lohnt sich also, das Studienangebot der infrage kommenden Hochschulen zu durchforsten und sich kundig zu machen, welche Studienformen jeweils unterstützt werden.

Bei der Auswahl der richtigen Hochschule fürs duale Studium kommt es in der Regel auf die folgenden Punkte an:

  • Standort der Hochschule
    Da auch im dualen Studium regelmäßige Präsenzen erforderlich sind, sollte die Hochschule in einem erreichbaren Umkreis liegen.
  • Studienangebot
    Das Studienangebot der Hochschule muss ebenfalls stimmen und sollte zu den jeweiligen Karriereplänen passen. Oftmals sind Hochschulen auf einzelne Fachgebiete spezialisiert oder halten im Bereich der dualen Studiengänge ein nur eingeschränktes Studienangebot bereit.
  • Abschluss
    Wenn es ein duales Studium neben der Ausbildung sein soll, ist zumeist der grundständige Bachelor das Ziel. Bei der Auswahl einer Hochschule fürs duale Studium kommt es somit darauf an, dass man dort den Bachelor im gewünschten dualen Studiengang erwerben kann.

Die Suche nach einer Hochschule fürs duale Studium kann folglich mit einem gewissen Aufwand verbunden sein und sollte keinesfalls auf die leichte Schulter genommen werden. Dass es sich dabei um eine richtige Hochschule handeln sollte, die akademische Grade mit offizieller Anerkennung verleihen kann, dürfte sich dabei von selbst verstehen.

Das richtige Unternehmen fürs duale Studium finden

Interessenten an einem dualen Studium stellen immer wieder aufs Neue fest, dass verschiedene Anbieter als spezielle Hochschulen in Erscheinung treten und nur mit einzelnen Unternehmen kooperieren. Besonders deutlich wird dies beispielsweise bei einem dualen Studium in Verbindung mit einer Ausbildung im öffentlichen Dienst. Entsprechende duale Studiengänge finden zumeist an Fachhochschulen für Verwaltung des Landes oder des Bundes statt. Anderweitige Studienangebote existieren hier nicht.

Es ist aber nicht zwingend erforderlich, dass man sich selbst auf die Suche nach einer Hochschule begibt. Alternativ sollte man seine Kraft vielmehr darauf verwenden, ein passendes Unternehmen zu finden, das entsprechende Abiturienten-Ausbildungen bietet. Der Betrieb verfügt über entsprechende Kooperationen und übernimmt alle Formalitäten, so dass die Bewerbung um einen entsprechenden Ausbildungsplatz im Vordergrund steht. Alternativ besteht aber auch die Möglichkeit, die Organisation des dualen Studiums selbst in die Hand zu nehmen. Im Zuge dessen kann man sich um einen normalen Ausbildungsplatz kümmern und dann mit dem Betrieb erörtern, ob die Möglichkeit eines dualen Studiums besteht. Ist das Unternehmen nicht abgeneigt, kann es sinnvoll sein, wenn der Auszubildende verschiedene Hochschulen präsentiert, die auch duale Studiengänge im Angebot haben. Auf diese Art und Weise ist ein duales Studium auch in Unternehmen möglich, die ein solches von Haus aus gar nicht anbieten und zumindest bislang eher auf klassische Berufsausbildungen gesetzt haben.

Ob und inwiefern in Zusammenhang mit den Hochschulen fürs duale Studium Eigeninitiative seitens des Bewerbers gefordert ist, hängt somit vom Einzelfall ab. Grundsätzlich schadet eine intensive Recherche jedoch nie, so dass man sich nicht einzig und allein auf den Ausbildungsbetrieb verlassen sollte. Abiturienten tun also gut daran, direkt zu Beginn ihrer beruflichen Laufbahn Eigeninitiative und Engagement zu zeigen, schließlich geht es um die Basis ihrer Karriere.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.5/513 ratings