Beruf & Studium im Einklang.




Duales Studium Soziale Arbeit

Ein duales Studium Soziale Arbeit kann eine interessante Lösung für all diejenigen sein, die sich nicht zwischen einer klassischen Berufsausbildung und einem grundständigen Studium im sozialen Bereich entscheiden können. Duale Studiengänge kommen da wie gerufen, denn im Zuge dessen erwirbt man einen ersten akademischen Grad, bei dem es sich zumeist um den Bachelor of Arts handelt, und absolviert gleichzeitig eine berufliche Ausbildung in einem Betrieb des Sozialwesens. Theorie und Praxis gehen folglich Hand in Hand, so dass erfolgreiche Absolventen über eine Doppelqualifikation verfügen, die beste Voraussetzungen für eine vielversprechende Karriere schafft.

Angesichts der immensen Vorteile eines dualen Studiums ist es nicht verwunderlich, dass viele Menschen mit einem solchen liebäugeln. Zunächst muss man jedoch passende Angebote finden und nach Unternehmen und Hochschulen recherchieren, die überhaupt duale Studiengänge auf dem Gebiet der Sozialarbeit anbieten. Trotz der großen Popularität des dualen Studiums hält sich die diesbezügliche Auswahl mehr oder weniger in Grenzen. Gleichzeitig darf man jedoch nicht vergessen, dass ein duales Studium, das parallel zur Berufsausbildung absolviert wird, kein Kinderspiel ist, sondern vielmehr zu einer großen Herausforderung werden kann. Aus diesem Grund ist es sinnvoll, sich zunächst selbst zu fragen, ob ein dualer Studiengang tatsächlich das Richtige ist. Angehenden Sozialarbeitern dürfte diesbezüglich eine intensive Auseinandersetzung mit dem dualen Studium Soziale Arbeit sehr weiterhelfen.

Karrierechancen durch ein duales Studium Soziale Arbeit

Besondere Aufmerksamkeit verdienen die beruflichen Perspektiven, die sich aus einem dualen Studium der sozialen Arbeit ergeben können. Insbesondere im Sozial- und Gesundheitswesen ist eine zunehmende Akademisierung zu beobachten, die dafür sorgt, dass Absolventen eines relevanten Studienfaches deutlich bessere Chancen auf einen Aufstieg auf der Karriereleiter haben. Aus diesem Grund kann ein erster grundständiger Bachelor in Sozialarbeit den Weg zu interessanten Führungspositionen ebnen. Studierte Sozialarbeiter, die parallel zum Studium umfassende praktische Erfahrungen gesammelt haben, sind vor allem in den folgenden Bereichen äußerst gefragte Fachkräfte:

  • Familienberatung
  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Schulen
  • Kindertagesstätten
  • Seniorenheime
  • soziale Beratung
  • betreutes Wohnen

Für Sozialarbeiter ergeben sich vielfältige Berufschancen, so dass ein entsprechender Studienabschluss ein wahrer Türöffner sein kann. Wer im sozialen Bereich eine verantwortungsvolle Tätigkeit ausüben und so anderen Menschen durch seine fachliche Kompetenz helfen möchte, liegt mit der Sozialarbeit goldrichtig.

Das Gehalt im dualen Studium Soziale Arbeit

In Zusammenhang mit einem dualen Studium Soziale Arbeit und den daraus resultierenden Karrierechancen sind auch die Verdienstmöglichkeiten von großem Interesse. Hier muss man grundsätzlich zwischen der Studienzeit und der späteren beruflichen Tätigkeit differenzieren. Im Gegensatz zu Studierenden in klassischen Studiengängen erwirtschaften duale Studenten bereits ein festes Einkommen, schließlich absolvieren sie parallel eine Ausbildung in einem Betrieb und erhalten dementsprechend eine Ausbildungsvergütung. Diese kann sich zwischen 6.000 Euro und 9.600 Euro brutto im Jahr bewegen. Wer jedoch ein duales Studium neben einer schulischen Ausbildung absolviert, erhält keine Vergütung. Spätestens nach Abschluss des Studiums und dem darauffolgenden Einstieg in den Beruf ergeben sich jedoch interessante Verdienstmöglichkeiten. Je nach Qualifikation, Erfahrung, Verantwortungsbereich und Branche können sich hinsichtlich des Einkommens zwar mehr oder weniger große Unterschiede ergeben, doch im Durchschnitt liegt das Gehalt hier zwischen 26.000 Euro und 60.000 Euro brutto im Jahr.

Das duale Studium Soziale Arbeit

Unternehmen und andere Einrichtungen aus dem Sozialwesen haben im Allgemeinen ein großes Interesse an hochqualifizierten Fachkräften, die sie durch ein duales Studium erhalten. Studium und Ausbildung schließen sich demnach nicht aus und können durchaus gleichzeitig in Angriff genommen werden. Das duale Studium Soziale Arbeit wird entweder neben einer betrieblichen Ausbildung in der Sozialwirtschaft oder im Rahmen einer schulischen Ausbildung an einer Fachschule absolviert. Dies hängt vor allem davon ab, welchen Beruf man erlernt. Wöchentliche Studientage oder auch Studienphasen im Block finden dabei statt und ergänzen die Ausbildung um akademische Inhalte. Selbstverständlich studiert man auch als dualer Student an einer anerkannten Hochschule und erwirbt so einen echten Studienabschluss.

Inhalte des dualen Studiums Soziale Arbeit

Das duale Studium Soziale Arbeit führt in der Regel zum international anerkannten Bachelor, der dann als erster berufsqualifizierender akademischer Grad dient. Um diesen zu erlangen, muss man sich intensiv unter anderem mit den folgenden Studieninhalten auseinandersetzen:

  • Sozialwesen
  • Pädagogik
  • Psychologie
  • Sozialarbeit
  • Sozialwirtschaft
  • Recht

Voraussetzungen für das duale Studium Sozialarbeit

Ein grundständiges Studium mit dem Ziel Bachelor setzt üblicherweise das (Fach-)Abitur voraus, wobei beispielsweise für beruflich Qualifizierte alternative Zulassungsmöglichkeiten existieren. Im Falle eines dualen Studiums der Sozialen Arbeit fallen diese jedoch weg, da sich duale Studiengänge an Schulabgänger richten, die dementsprechend mit keinen umfassenden beruflichen Erfahrungen aufwarten können. Dass man in Zusammenhang mit einem dualen und ausbildungsintegrierten Studium auch von einer Abiturienten-Ausbildung spricht, ist folglich nicht verwunderlich. Abgesehen von diesem formalen Kriterium muss man auch erst einmal den Bewerbungsprozess erfolgreich bewältigen und den betreffenden Ausbildungsbetrieb so von sich überzeugen. Weiterhin darf es angehenden Sozialarbeitern, die dual studieren möchten, nicht an Ehrgeiz, Motivation und Disziplin mangeln, denn ansonsten dürfte das duale Studium am Ende kaum von Erfolg gekrönt sein.

Dauer des dualen Studienganges Soziale Arbeit

Vielfach stellen Interessenten auch die Frage, wie lange das duale Studium Soziale Arbeit dauert. Die eigentliche Ausbildung dauert üblicherweise zwei bis drei Jahre, was allerdings nicht zwingend bedeutet, dass man den Bachelor im dualen Studium ebenfalls in dieser Zeit schafft. In der Regel werden dafür drei bis vier Jahre veranschlagt, so dass es durchaus sein kann, dass man nach dem Abschluss der Ausbildung noch ein oder zwei Semester studieren muss, um den Bachelor in Sozialarbeit zu erlangen. Nichtsdestotrotz ergibt sich durch diese Studienform eine enorme Zeitersparnis, die viele Menschen immer wieder aufs Neue zu begeistern weiß.

Alternative duale Studiengänge zur Sozialen Arbeit

Die Sozialarbeit ist ohne Frage ein spannendes und vielversprechendes Fach, doch im Falle eines entsprechenden dualen Studiums ist die Auswahl zuweilen etwas gering. Auf der Suche nach einem passenden dualen Studiengang bietet es sich demnach an, auch nach alternativen Studiengängen Ausschau zu halten. Auf diese Art und Weise ergibt sich eine weitaus größere Auswahl, die angehenden dualen Studenten sehr entgegenkommt. Mitunter kommen unter anderem die folgenden Studienfächer als Alternativen infrage: