Beruf & Studium im Einklang.




Duales Studium Zoll

Ein duales Studium beim Zoll kombiniert eine berufliche Ausbildung zum Zollbeamten mit einem akademischen Studium, so dass erfolgreiche Absolventen bestens für den spannenden und zugleich sehr fordernden Berufsalltag in einer Zollbehörde gewappnet sind. Auf diese Art und Weise ist ein direkter Einstieg in den gehobenen Zolldienst möglich, so dass junge Menschen von Anfang an die Weichen für eine aussichtsreiche Zukunft beim Zoll stellen können. All diejenigen, die großes Interesse an einer Tätigkeit in einer Zollbehörde haben, tun gut daran, sich eingehend über die Ausbildungsmöglichkeiten zu informieren. Grundsätzlich stehen hier der mittlere und der gehobene Dienst zur Auswahl, wobei letzterer stets über ein duales Studium erreicht wird. Wenn es ein duales Studium für den öffentlichen Dienst sein soll, kommt der Zoll als Studienanbieter und Arbeitgeber immer wieder aufs Neue infrage. Es lohnt sich also, Informationen zum dualen Studium beim Zoll zu sammeln und sich gegebenenfalls zu bewerben.

Das duale Studium beim Zoll

Bevor es um die Modalitäten einer eventuellen Bewerbung geht, sollten sich Interessenten eingehend mit dem dualen Studium beim Zoll befassen, um festzustellen, ob dieses tatsächlich ihren Wünschen und Vorstellungen entspricht. Die Bundeszollverwaltung der Bundesrepublik Deutschland offeriert über ihre Zollstellen den ausbildungsintegrierenden Diplomstudiengang „Gehobener nichttechnischer Zolldienst des Bundes“, der einerseits immer wieder Praktika beim Zoll vorsieht und andererseits aus intensiven Studienphasen besteht. Zunächst gilt es das Grundstudium zu absolvieren, das die folgenden Inhalte vermittelt: Im weiteren Verlauf des dualen Studiums beim Zoll sind die folgenden Themen Gegenstand des Hauptstudiums:
  • Rechnungswesen der öffentlichen Verwaltung
  • Management
  • Steuerrecht
  • Recht der sozialen Sicherung
  • Zollrecht
  • E-Government
Abschließend steht dann die Laufbahnprüfung an, die die Ausbildung im gehobenen Zolldienst beendet und so die Basis für eine vielversprechende Karriere beim Zoll legt.

Voraussetzungen für ein duales Studium beim Zoll

Junge Menschen, die Interesse an einem dualen Studium beim Zoll haben und ihre Karriere mit einer Ausbildung im gehobenen Dienst beginnen möchten, müssen dafür natürlich einige Voraussetzungen erfüllen. Zunächst sind Belastbarkeit und Disziplin unerlässlich. Weiterhin setzen die Zollbehörden mindestens die Fachhochschulreife voraus, schließlich soll ein akademisches Studium absolviert werden, das mit solchen formalen Bedingungen einhergeht. Eine gewisse Fitness wird ebenfalls verlangt, weshalb immer wieder die Frage aufkommt, ob man einen Sporttest beim Zoll absolvieren muss. Dem ist in der Regel nicht so, denn anstelle einer Sportprüfung im Bewerbungsprozess ist das Deutsche Sportabzeichen als Nachweis der körperlichen Fitness erforderlich. Das Sportabzeichen sowie das (Fach-)Abitur sind folglich die formalen Voraussetzungen, die für ein duales Studium beim Zoll gelten. Zudem muss man die Behörde im Rahmen der Bewerbung von sich überzeugen können. Zunächst reicht man seine Unterlagen ein und wird anschließend gegebenenfalls zu einem Einstellungstest und einem Assessment-Center eingeladen. Abschließend findet eine ärztliche Untersuchung statt, die der Überprüfung der körperlichen Eignung dient. Zuweilen kann auch ein abgeschlossenes Studium den Grundstein für eine Karriere beim Zoll legen. Dann handelt es sich allerdings um keine Ausbildung mit integriertem dualen Studium.

Dauer eines dualen Studiums beim Zoll

Berufsbegleitende Studiengänge kommen oftmals mit einer gewissen Flexibilität daher, wodurch die Dauer durchaus variieren kann. Auf ein duales Studium beim Zoll trifft dies jedoch nicht zu, denn dieses ist vollends durchstrukturiert und folgt einem strengen Ausbildungsplan. Daraus ergibt sich eine feste Dauer von drei Jahren. Vom ersten Ausbildungstag bis zur finalen Laufbahnprüfung vergehen folglich 36 Monate des intensiven Lernens.

Berufliche Perspektiven und Verdienstmöglichkeiten durch ein duales Studium beim Zoll

Karrieretechnisch macht sich das duale Studium beim Zoll dahingegen bezahlt, da es einen sofortigen Einstieg in den gehobenen Dienst erlaubt. Ansonsten kann man eine Ausbildung für den mittleren Dienst absolvieren. Wer jedoch gleich eine Stufe höher beginnen möchte und die entsprechenden Voraussetzungen mitbringt, kann mit dem dualen Diplom-Studium für den gehobenen nichttechnischen Zolldienst durchstarten. Das Aufgabenspektrum der Zollbehörden erweist sich als überaus facettenreich und bietet demnach in den folgenden Bereichen vielversprechende Karrierechancen:
  • Frachtkontrollen
  • Grenzaufsicht
  • Gepäckkontrollen
  • Verbraucherschutz
  • Bekämpfung von Schwarzarbeit und illegaler Beschäftigung
  • Wirtschaftsschutz
  • Umweltschutz
  • Bekämpfung der organisierten Kriminalität
Als Absolvent eines dualen Studiums beim Zoll übernimmt man als Beamter im gehobenen Zolldienst folglich wichtige Aufgaben, die der Sicherheit und Sicherung der Wirtschaftskraft dienen. Finanziell lohnt sich der Aufwand eines dualen Studiums ebenfalls, denn bereits währenddessen winkt eine Ausbildungsvergütung von rund 14.000 Euro brutto im Jahr. Das durchschnittliche Gehalt, das die erfolgreichen Absolventen erwartet, lässt sich auf etwa 30.000 Euro bis 60.000 Euro brutto im Jahr beziffern.
Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
5/51 rating