Beruf & Studium im Einklang.




Duales Studium Elektrotechnik

Ein duales Studium Elektrotechnik ist die richtige Wahl für alle, die sich nicht nur mit einer betrieblichen Ausbildung zufriedengeben wollen, sondern zugleich ein ingenieurwissenschaftliches Studium anstreben. Insbesondere in der Elektrotechnik zeigt sich aber immer wieder aufs Neue, wie wichtig praktische Kompetenzen sind. Eine ausschließlich wissenschaftliche Ausbildung an der Hochschule erscheint daher oftmals ebenfalls nicht perfekt. So kommt es, dass junge Menschen, die Interesse an einer Karriere in der Elektrotechnik haben, beides parallel absolvieren wollen und aus diesem Grund ein duales Studium ins Auge fassen. Die Unternehmen haben längst auf die betreffende Nachfrage reagiert und wissen die Vorzüge eines dualen Studienganges ebenfalls sehr zu schätzen, denn auf diese Art und Weise erlangen ihre künftigen Fach- und Führungskräfte eine vielversprechende Doppelqualifikation. Alle Beteiligten profitieren demnach von einem dualen Studium der Elektrotechnik, was die zunehmende Popularität erklärt.

Interessenten sollten sich vorab aber unbedingt ausführlich informieren und bedenken, dass ein duales Studium nicht ohne ist. Eine praktische Ausbildung mit einem akademischen Hochschulstudium zu kombinieren, ist eine besondere Herausforderung, die aber auch besondere Karrierechancen bietet. Damit das Ganze am Ende von Erfolg gekrönt ist, sollte man jedoch wissen, worauf man sich einlässt. Gegebenenfalls ist auch ein berufsbegleitendes Fernstudium nach der Ausbildung eine Alternative.

Das Studium Elektrotechnik

Unabhängig davon, wie man Elektrotechnik studiert, erwirbt man auf dem Weg zum berufsqualifizierenden und international anerkannten Bachelor breit gefächerte Kompetenzen. Dies veranschaulichen die folgenden Inhalte:

  • Mathematik
  • Physik
  • Informatik
  • Elektrotechnik
  • Energietechnik
  • Mess-, Steuerungs- und Regelungstechnik
  • Energiemanagement
  • Betriebswirtschaftslehre

Studierende der Elektrotechnik erhalten auf dem Weg zum grundständigen Bachelor eine solide Basis. Mitunter besteht auch noch die Möglichkeit, Schwerpunkte zu setzen und beispielsweise die erneuerbaren Energien zu fokussieren.

Das duale Studium Elektrotechnik

Im Bereich der Elektrotechnik existieren hierzulande zahlreiche Ausbildungsberufe im Handwerk sowie in der Industrie. Zu nennen sind hier unter anderem die folgenden Berufe:

  • Elektroniker/in
  • Elektroanlagenmonteur/in
  • Industrieelektriker/in
  • Informations- und Telekommunikations-Elektroniker/in
  • Technische/r Systemplaner/in
  • Mechatroniker/in

All diejenigen, die sich intensiv mit der Elektrotechnik befassen und diese von der Pike auf erlernen wollen, haben folglich unterschiedlichste Möglichkeiten, einen entsprechenden Berufsabschluss zu erlangen. Nicht selten besteht aber auch der Wunsch, zu studieren und so der zunehmenden Akademisierung zu begegnen. Für solche Fälle ist ein duales Studium Elektrotechnik bestens geeignet. Im Zuge dessen erhält man eine praktische Ausbildung im Betrieb und kann gleichzeitig an einer Fachhochschule Elektrotechnik mit dem Ziel Bachelor studieren. Dass sich dies lohnt, steht außer Frage, aber zugleich darf man die doppelte Belastung nicht unterschätzen. Im Gegenzug ergeben sich zahlreiche Synergieeffekte, so dass Ausbildung und Studium Hand in Hand gehen und bestens qualifizierte Elektrotechnikingenieure hervorbringen.

Voraussetzungen und Dauer des dualen Elektrotechnik-Studiums

Während die Zahl klassischer Ausbildungsplätze im Bereich der Elektrotechnik recht groß ausfällt, ist die Auswahl hinsichtlich eines dualen Studiums weitaus geringer. Dies ist vor allem dem Umstand geschuldet, dass hauptsächlich große Unternehmen auf eine solche Abiturienten-Ausbildung setzen und zudem die dualen Studienplätze an den kooperierenden Hochschulen begrenzt sind. Ohne eine intensive Recherche dürften Interessenten folglich eher selten fündig werden. Hat man dann ein duales Studium Elektrotechnik gefunden, muss man die Voraussetzungen beachten. In der Regel setzen die Hochschulen das (Fach-)Abitur sowie einen Ausbildungsvertrag in einem einschlägigen Beruf voraus. Demnach ist eine Hochschulzugangsberechtigung zwingend erforderlich. Zusätzlich muss man den Bewerbungsprozess des Ausbildungsbetriebes erst einmal meistern. Dabei existiert zumeist eine große Konkurrenz, denn das Angebot an Ausbildungen plus Studium ist recht überschaubar.

Obwohl das Studium lediglich in Teilzeit betrieben wird und die Studierenden parallel dazu eine betriebliche Ausbildung absolvieren, müssen sie für den Bachelor in der Regel nur drei Jahre einplanen. Mitunter kann die Dauer des dualen Elektrotechnik-Studiums aber auch bei vier Jahren liegen, was die enorme Zeitersparnis jedoch keineswegs schmälert.

Karriere nach dem dualen Studium Elektrotechnik

All diejenigen, die ein duales Studium Elektrotechnik auf sich nehmen und die damit verbundene Doppelqualifikation anstreben, wünschen sich einen optimalen Karrierestart und wollen direkt nach der Schule eine aussichtsreiche berufliche Laufbahn beginnen. Dem steht auch nichts im Wege, schließlich sind sie dank des akademischen Grades und der praktischen Kenntnisse auf dem Gebiet der Elektrotechnik bestens für verantwortungsvolle Positionen gerüstet. Insbesondere in den folgenden Bereichen ergeben sich vielversprechende Berufsperspektiven:

  • Energiewirtschaft
  • IT-Branche
  • Telekommunikation
  • Energieversorger
  • Industrie

Verdienstmöglichkeiten für Absolventen der Elektrotechnik

Über mangelnde Beschäftigungsmöglichkeiten können sich Absolventen eines dualen Elektrotechnik-Studiums in der Regel nicht beschweren, denn schließlich bringen sie mit einer fundierten praktischen Ausbildung, einem einschlägigen Bachelor-Abschluss sowie einer gewissen Berufserfahrung alles mit, was sich die Unternehmen von ihren Nachwuchskräften wünschen. Im Gegenzug beschert die Doppelqualifikation den angehenden Führungskräften bereits während der Ausbildung ein festes Einkommen zwischen 8.000 Euro und 14.000 Euro brutto im Jahr. Im Laufe der Karriere steigern sich dann die Verdienstmöglichkeiten, so dass das durchschnittliche Gehalt zwischen 24.000 Euro und 50.000 Euro brutto im Jahr liegt.

Sie fanden diesen Beitrag hilfreich?
4.6/515 ratings